Seit der WordPress-Version Gutenberg 5.00 wird der Gutenberg-Editor bei Seiten und Beiträgen bereitgestellt. Diesen kann ich aus zwei Gründen nicht nutzen und ersetze den durch den alten Editor.

Grund 1 und zugleich der wichtigste Grund für mich ist, dass die Werkzeugpaletten (nicht nur bei kleinen Screens) den zu bearbeitenden Bereich verdecken – Stand Januar 2022. Wenn ich Texte verfasse, will ich sehen wie diese laufen und ggf. sofort formatieren. Daher denke ich, dass diese Neuerung nicht unbedingt im Sinne von Herrn Gutenberg ist, dem alten Schriftsetzer.

Grund 2 den klassischen Editor zu nutzen ist, dass ich hier viel mehr Icons und somit Bearbeitungsmnöglichkeiten zur Verfügung habe. Der neue Editor hat zu viele Ebenen und dadurch wird der Workflow etwas „unrund“ – um es mal gelinde auszudrücken.